Linda-Rum_c-Annemone-Taake-683x1024 Linda Rum

Freitag, 8. Oktober (live, RED QUARTER)

Eine Reise, das bedeutet auch immer etwas zurücklassen. Sich und andere verändern. Zu jedem High gehört auch ein Low. Und trotzdem überwiegt bei Linda Rum in der Summe die Zuversicht und Lebensfreude. Das Geschichten Erleben, Erzählen und daran Wachsen. Angefangen hat alles am Klavier – klassisch ausgebildet im Kindesalter. Dann kam der Gesang dazu, die Gitarre und das Songwriting. Und wer sich einmal in die Arrangements hineingefühlt hat, den wird es nicht überraschen, dass auch viele Jahre klassischer Kirchenmusik die studierte Organistin geprägt haben. Doch dabei ist es nicht geblieben. Linda Rums Musik ist lebendig und darum facettenreich. Stimmig, aber nicht eintönig.

Die Dynamik ihrer Arbeit wird schon spürbar, wenn sie die Bühne betritt. Diese zierliche, auf den ersten Blick ruhige Erscheinung mit der alles vereinnahmenden Persönlichkeit und Ausstrahlung. In ihrem Kollektiv aus Mitmusikern bleibt die Stimme das zentrale Element. Die Mischung aus modernem Folk, Pop und Indie präsentiert sich mal ausufernd sphärisch, mal treibend und Beat fokussiert, dann wieder ganz sanft und authentisch gefühlvoll, ohne im Kitsch zu enden.

https://lindarum.com/