The-Mergers_cCristopher-Civitillo-1024x681 The Mergers

Samstag, 9. Oktober (live, GREEN QUARTER)

“Some things should change and some things shouldn’t – it’s just a matter of picking the right ones.”
[Unknown]

Taucht man in das Mergers-Universum ein, wird man eines schnell feststellen: diese vier Musiker haben diese seltsam anmutende Weisheit im innersten Kern verstanden.

Hinter den ewig sprudelnden, immer à-la-minute gegarten Melodien, vorgetragen in stets wechselnden Anzügen und Halstüchern steht die Erkenntnis, dass sich all die Magie aus dem ewigen zwölftönigen Mosaik zusammensetzt, zum Leben erweckt durch ein klassisches Rock’n‘Roll Lineup.

The Mergers geben dir zu verstehen, dass sich auch scheinbar zeitlose Musikstile mit der Zeit verändern, ja verändern sollen – aber gleichzeitig auch, dass ein guter Song auch immer ein guter Song sein wird (und ein schlechter Song eben ein schlechter – aber belassen wir es hier dabei.)

Dieses Verständnis – oder sollte man sagen Selbstverständnis – hat sie quer durch Europa und bis in den fernen Osten geführt, unzählige Liveshows haben zahllose Menschen begeistert, es entstanden Filmaufnahmen („Euphoria“) und nicht zuletzt drei Langspieler, die an Energie, Einfallsreichtum und Strahlkraft nur so strotzen.

Apropos Langspieler: das aktuelle Werk „Three Apples In The Orange Grove“ – erschienen im Juni 2021 – geht zwar den Weg der Vorgängeralben weiter, die Pfade aber werden verschlungener, die Klangbilder mysteriöser, das Ziel ungewisser. 13 Songs, die Rätsel formulieren, Erkenntnisse finden und die es schaffen, ein ganzes Universum zu umreißen.

Für all jene, die die Mergers ein Stück auf dieser Reise begleiten wollen und noch nie Zeuge einer ihrer Shows sein durften: zieht euch nicht allzu warm an! Während Jerry Coma & Jay Le Saux ihre Gitarrenlinien ineinander verweben und Henry Florence Jr. am Bass keinen Stein auf dem anderen lässt, zündelt Winston McCloud in atemberaubendem Tempo mit seinen Sticks. Es entsteht ein leicht entflammbares Gemisch, das das Quartett mit der ihm eigenen Art aus Ernsthaftigkeit und Ironie regelmäßig abfackelt. Das britische Unterhaus auf LSD.

https://www.facebook.com/themergers.band